"Nicht weil die Dinge schwierig sind,
wagen wir sie nicht, sondern weil wir
die Dinge nicht wagen, werden sie schwierig"

 

         

  •                                                        

 

 

 

Arbeitsschwerpunkte

Für mich hat sich in den letzten Jahren der Schwerpunkt herausgebildet, die klassische Einzelpsychotherapie mit der Methode der systemischen Familienaufstellung nach Bert Hellinger zu verbinden.

Es hat sich gezeigt, dass die persönliche Psychotherapie meist vollständiger gelingt und ökonomischer durchgeführt werden kann, wenn der Hintergrund, aus dem der Einzelne hervorgegangen ist - das Familiensystem - ebenfalls mit erfasst, geordnet und ausgeglichen werden kann. Der große Vorteil der Methode der Systemaufstellung ist dabei, dass das Familiensystem mit "behandelt" werden kann, ohne dass jemand davon (außer natürlich der Patient selbst) anwesend zu sein braucht oder auch überhaupt nur davon wissen müsste.

Um diese Verbindung von individueller und systemischer Betrachtung bei meinen Patienten zu verwirklichen, arbeite ich seit vielen Jahren mit meiner Frau, Maria Senftleben-Gudrich in den Aufstellungsseminaren zusammen.

Nach wie vor arbeite ich aber überwiegend im Einzelsetting und mache Individualtherapie, wobei ich die unterschiedlichen Therapiemethoden, die ich gelernt habe, in einer persönlichen Form miteinander verbinde.
Ich arbeite vorwiegend mit Patienten, die folgende Probleme haben:
Depressionen, Ängste, Unsicherheit, psychosomatische Erkrankungen, Selbstfindungsprobleme, sexuelle Probleme, Partner- und Beziehungsschwierigkeiten, Essstörungen.

Vita

Ich bin 1948 geboren, ein Mal geschieden, zum 2. Mal verheiratet und habe 3 Kinder (eines aus erster Ehe). 

Aus der katholischen Kirche bin ich mit 20 Jahren ausgetreten und seither konfessionslos, bin aber auf meine Weise religiös und erlebe mich tief verbunden mit der Natur und einem 'Größeren Ganzen'.

Mehr Informationen zu mir

Mehr Informationen zu meiner Erfahrung und Praxis